Rund um die Jahreshauptversammlung

Termin 2024: 26. April um 19:30 Uhr in der TGV Halle



vorjähriges  Protokoll und Berichte 

Download
Jahreshauptversammlung 05.05.2023
04. Protokoll.JHV.05.05.2023 für Homepag
Adobe Acrobat Dokument 224.0 KB
Download
Rückblick Jahreshauptversammlung 2022
Rückblick Jahreshauptversammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.8 KB


Jahresberichte 2022 der Abteilungen

 

Gesangsabteilung 2022

Das Jahr 2022 begann für den TGV Chor genau so entmutigend wie die beiden vorangegangenen Jahre der Corona Pandemie.

Proben waren nur sporadisch möglich und dann auch nur mit viel Bürokratie und Schutzmaßnahmen.

Angedacht war, dass der Chor mit seiner Serenade den Auftakt zu den geplanten Jubiläumsfeierlichkeiten machen sollte und der Abschluß des Jubiläumsjahres sollte dann mit dem Adventskonzert sein.

Es zeichnete sich immer mehr ab, dass mit den wenigen Proben ab März dieses Ziel nicht erreicht werden konnte und so sagten wir die Serenade ab.

Ab Frühsommer konnten wir dann vorsichtig wieder mit den Proben beginnen. Mit den wenigen Chorproben ermöglichten wir dann wenigstens die musikalische Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes anläßlich des Dorffestes. Dieser Chorauftritt war leider gleichzeitig das Abschlußkonzert unserer Chorleiterin Jana Kampmann. Sie wollte uns aus familiären Gründen ab Sommerferienbeginn verlassen. Zusammen mit ihr machten wir am Dienstag nach dem Dorffest eine kleine Abschieds-Fete am Grillplatz des TGV.

Nun ging es nach den Ferien im September weiter mit einer neuen Chorleitung weiter. Wir waren glücklich, in Frau Katharina Campos Aquino eine hochqualifizierte und gesellige Chorleiterin gefunden zu haben. Die Proben konnten jetzt regelmäßig stattfinden, also keine Behinderungen oder Ausfälle mehr wegen Corona. Sie erarbeitete mit uns dann konsequent einige bereits von ihrer Vorgängerin für das am 10.12. anstehende Adventskonzert ausgesuchte Lieder und achtete ganz besonders auf musikalische Qualitätsumsetzung.

So erlebten dann die Zuhörer ein zwar nicht so langes, aber äußerst gut gelungenes Adventskonzert, bei dem die Chorleiterin zudem mit ihren Solieinlagen an der Geige brillierte.

Zwar haben wegen Corona etliche Chormitglieder in diesem Jahr lieber pausiert, trotzdem war die Chorbeteiligung gut und wir konnten auch Neuzugänge registrieren.

Am 4.12. haben 4 Mitglieder des Chores das Weißwurstfrühstücksteam übernommen.

Beim Dorffest haben 9 reine Gesangsabteilungsmitglieder geholfen. Weitere Chormitglieder sind ausserdem auch in anderen Abteilungen bei der Hilfe dabei gewesen.

Zur Zeit hat der Chor 28 Aktive, davon 6 Männer und 22 Frauen.

Beim Chor gibt es nach oben keine Grenzen, sowohl was das Alter als auch die Anzahl betrifft.

Ein Ausblick in das Jahr 2023 zeigt folgende geplanten Aktivitäten: gemeinsames Kirchenkonzert in Herz-Jesu Kirche mit Eintracht Weiler am 24.6., Serenade am 01.07., Mitwirkung ökumenischer Gottesdienst am 23.7. und Adventskonzert am 16.12.

 


Jahresbericht: Rhythmus- Kids

Rhythmus-Kids hat nun sein erstes Jahr hinter sich. In diesem Jahr ging es erstmal darum, die Rhythmus-Gruppe bekannt zu machen und ein paar Kinder im Alter ab 5 Jahren für die Gruppe zu gewinnen. Immer donnerstags von 17.00 Uhr bis 18 Uhr trifft sich eine kleine Schar von Kindern im evangelischen Gemeindehaus in Rosswälden.

Bei den Rhythmus- Kids steht die Vermittlung von Rhythmusgefühl im Mittelpunkt. Das Musizieren mit Orff- Instrumenten, Bewegungsspiele zu Trommelrhythmen oder Liedern bringen den Kindern verschiedene Rhythmen näher.Auch musikalische Begriffe wie lauter, leiser, schneller, langsamer werden beim Musizieren aufgegriffen.

Durch Krankheit der Übungsleiterin musste die Rhythmusgruppe ab Pfingsten bis hin zum Sommer leider ausfallen. Im September ging es dann weiter. Im Februar fand das erste kleine Vorspiel für die Eltern statt.

Ca. 6 Kinder sind regelmäßig seit Gründung der Gruppe dabei. Im Moment kommen immer wieder neue Kinder dazu. Stand März 23 nehmen ca. 10-12 Kinder regelmäßig teil. 3 Kinder sind noch nicht abgemeldet, kommen aber nicht mehr.

Ebersbach, 20.03. 23

Alrun Göbel


Frauen 50+ "fit und aktiv"

Montags 9-10 Uhr Nordic-Walking 

          10-11 Uhr Gymnastik 

 

Donnerstag 9-10 Uhr Nordic-Walking 

Gemeinsam aktiv auch im Jahr 2022 hatten wir schöne Stunden zusammen!

Zum Jahresabschluss trafen wir uns zu einem gemeinsamen Frühstück!

 

Ingrid Flogaus 

 


Jahresbericht 2022: Eltern-Kind-Turnen

 

Trainerinnen: Jennifer Weigand, Priska Speißer, Nina Beck

Beginn unseres Eltern-Kind-Turnens: 03.05.2022

Termin: jeden Dienstag während der Schulzeit,  

15.30 – 16.30 Uhr

 

Inhaltliche Schwerpunkte:

Im Mittelpunkt stehen vielfältige Bewegungserfahrungen: gemeinsames Toben, Rennen, Klettern, Ball spielen, Rollen, Rutschen, Springen und Singen.

Die wöchentlich wechselnden Bewegungsaufgaben und -landschaften ermöglichen es den Kindern neue Bewegungserfahrungen zu machen, ihre Alltagsmotorik zu verbessern und dabei viel Freude an der Bewegung zu entwickeln.

Entwicklung der Gruppengröße:

Zu Beginn waren es ca. 8-10 Kinder, die mit ihrer Bezugsperson am Kinderturnen teilgenommen haben. Die Anzahl der teilnehmenden Kinder und ihrer Bezugspersonen wuchs kontinuierlich im Laufe des Jahres auf ca. 18 Familien, so dass regelmäßig zwischen 15 und 20 Kindern am Kinderturnen teilgenommen haben. Die große Resonanz hat dazu geführt, dass wir nun drei Gruppen im Bereich Kinderturnen in Roßwälden anbieten.

Besondere Veranstaltungen:

• Teilnahme am Gau-Kinderturnfest in Albershausen mit 10 Kindern am 10.07.2022

• Nikolaus-Fest mit Besuch des Nikolaus am 06.12.2022 mit 19 Kindern

 


Kids Dance

 

Mit aktuell rund 9 Kindern aus und um Roßwälden treffen wir uns immer mittwochs von 15-16 Uhr (außer in den Schulferien) zum Tanzen.

Teilweise nutzen wir Ringe, Bälle, Tücher oder Bänder, um Bewegungen spielerisch zu üben.

Das macht allen ganz viel Spaß.

Leider ist die Gruppe immer noch nicht so groß wie sie schon war, aber wir können die Tanzstunde zumindest wieder regelmäßig stattfinden lassen, weil immer genügend Kinder dabei sind.

Dennoch suchen wir weiterhin tanzwillige Kinder, die Lust haben auf Musik und Bewegung und Spaß haben sich auszuprobieren.

Generell versuchen wir den Kindern spielerisch beizubringen auf den Rhythmus, den Takt oder auch den textlichen Inhalt der Musik zu hören. Auch Gleichgewichtsübungen gehören zu unserem Programm.

Die neuesten Taktübungen nach Rhythmus mit klatschen und stampfen stellt so manchen vor eine größere Herausforderung.

Dass alle immer gleichzeitig dasselbe tun, ist gar nicht so einfach.

Trotzdem haben sie viel Spaß und Ehrgeiz und können stolz auf sich sein wie gut sie das meistens hinbekommen.

Das Angebot „Kids Dance“ ist für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren passend. Entsprechend wählen wir natürlich die Musik und den Schwierigkeitsgrad.

Haben wir euer Interesse geweckt? Schnuppert

doch mal bei uns rein und macht mit.

Auf geht´s – let´s dance,

Eure Jessica

 


Liebe Mitglieder,

 

endlich wieder Sport treiben, Freunde treffen, gemeinsam Zeit verbringen. Doch bis dahin lagen noch drei harte Monate mit Einschränkungen während der Pandemie vor uns. Durchhalten war angesagt! Im April war es dann soweit. Mit dem Wegfall der Coronaverordnung konnten schlussendlich wieder ALLE Mitglieder am Sport und Gesang partizipieren. Mich freut es im Nachhinein sehr, dass dies überwiegend mit Verständnis angenommen wurde. Uns im gesamten Vorstand lag es immer daran, die beste Möglichkeit für die Mitglieder zu finden, den Sport zu ermöglichen.

Zu den Neuzugängen im Jahr 2022 kann die Gruppe Spiel und Sport für 6-10jährige gezählt werden, die den Übergang vom Kids Dance bietet und neben Hip-Hop, Fußball und der Ballschule einen weiteren Zugang für Kinder im TGV bildet. Das Eltern-Kind-Turnen konnte zudem mit drei engagierten Personen zukunftsfähig besetzt werden. Vielen Dank hierfür! Das Line-Dance, welches im Dezember als Schnupperkurs angeboten wurde, soll im Jahr 2023 als Kurs weitergeführt werden. Hinzu kommt mit dem Vorschulturnen eine neue Abteilung für die jüngsten Kids.

Bei vielen Neuzugängen, müssen wir auch Abgänge verzeichnen. Zum einen pausiert die Volleyball Abteilung seit Ende 2022, da die Spielgemeinschaft mit dem SC Weiler zu wenige Leute zum Volleyball bewegt hat. Zudem wurde der Kurs Bogensport nach den vorangegangenen Zerwürfnissen beendet.

Neben dem Wegfall der Pandemie ergab sich abseits des Sportbetriebs im internen Verhältnis des Vorstands eine weitere Thematik, weshalb nach der Kündigung der Geschäftsstelle auch ich als Sportvorstand aufgrund persönlicher Differenzen meinen Posten niedergelegt habe. Um keine Gerüchte oder Unklarheiten im Raum stehen zu lassen, bin ich wie in meinem Bericht des Jahres 2021 nach wie vor der Ansicht, dass Eugen Zanker viele Themen im TGV angeschoben hat. Allerdings war eine weitere vertrauensvolle Arbeit aus meiner Sicht nicht mehr gegeben, da persönliche Interessen über die des TGV gestellt wurden. Mehr möchte ich in diesem Zusammenhang nicht mehr sagen und bitte auch von weiteren Nachfragen Abstand zu nehmen. Durch den Rückzug Eugens im Juni 2022, war ich auch wieder gewillt, den Sportvorstand kommissarisch zu übernehmen, da gemäß der Satzung eine außerordentliche Hauptversammlung nötig geworden war.

Im Vorstand steht 2023 eine weitere Baustelle an. Mit dem Ausscheiden von Sven Vollmer und Stefanie Heim als 2. Vorstand und Finanzvorstand steht der TGV vor den wiederkehrenden Personalproblemen. Der gesamte Vorstand ist gewillt, die Posten des 1. Vorstands, des 2. Vorstand und des Finanzvorstands zu besetzen. Dafür liefen Beratungen, um den Einstieg zu erleichtern, den wir euch in der heutigen Jahreshauptversammlung vorstellen konnten. So sind wir gewillt, die Posten mit dem gleichen Aufwand zu verteilen und mittels einer Geschäftsordnung die Aufgaben nach Präferenzen zu verteilen. So kann jeder seinen Lieblingsaufgaben nachgehen und kann weitere Aufgaben übernehmen. Daraus ergibt sich ein erweiterter Teamgedanke mit einer geringeren Hemmschwelle sich zu engagieren. Komm jetzt dazu und verhelfe dem TGV, in der Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Erfreulicherweise konnte endlich wieder das Dorffest stattfinden. Dieses wurde erstmals auf dem Parkplatz der Halle ausgetragen. Aus unserer Sicht die ideale Veranstaltungslocation, da die Wege zum Aufbau sehr kurz geworden sind und zusätzlich die Halle und der Sportplatz für die Kinder genutzt werden konnten. So mieteten wir das Turni-Mobil des Turngau Staufens an, um den Kindern einen Parcour, Hüpfgelegenheiten und andere Spiele anbieten zu können.

Zum Ende des Berichts möchte ich allen Übungs-Abteilungsleitungen sowie Trainer/innen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr danken. Hinzu kommt ein großes Lob an die Vorstandsmitglieder und neu dazugekommenen Gesichter im Team, die ein schweres Jahr mit vollem Einsatz gemeistert haben. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit in 2023.

 

Euer Christopher Heybach

 


Tischtennis Herren I in der Landesklasse Gruppe 4

Nachdem wir mit leicht veränderter Aufstellung in die Saison 2021/22 gegangen sind, wussten wir das die Konkurrenz groß und der Ausfall in der Vorrunde unserer Nummer 3. Benjamin Wölfle schwer zu kompensieren sein dürfte. So traten wir gleich im ersten Saisonspiel gegen den Konkurrenten um den Abstieg aus Nabern an. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen entführten die Rosswälder beim sehr spannenden 9:7 zwei Punkte aus Nabern. Nach dem zweiten Saisonspiel gegen die hoch favorisierten Gäste aus Donzdorf war man sich nach dem Unentschieden nicht mehr so sicher,ob Punktgewinn oder Punktverlust?

 

In der Vorrunde konnte dann nur noch ein Punkt gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Frickenhausen eingefahren werden. Am 29.11 2021 wurde dann leider wieder unsere Saison auf unbestimmte Zeit wegen Corona unterbrochen.

Als dann Ende Februar klar war, wann es weitergehen wurde beschloss, der Verband nur noch die restlichen Saisonspiele der Vorrunde fertig zu spielen und die Rückrunde zu streichen.

Mit 4:10 Punkten war in den ausstehenden 2 Sielen noch der direkte Klassenerhalt, die Relegation oder der Abstieg in die Bezirksliga Staufen möglich.

Durch eine gute Teamleistung konnte Plattenhardt bezwungen werden und die Relegation war damit schon sicher. Im letzten Saisonspiel gegen Kirchheim 4 konnte leider keine Mannschaft gestellt werden und somit musste die 1.Mannschaft in die Relegation.

 

In der Relegation lieferten wir uns dann mit dem TSV Wäschenbeuren 2 und Kirchheim 5 zwei lange Spiele, und nach einem hoch dramatischen Ende siegte der TGV Rosswälden in beiden Spielen der Relegation. So konnte der Abstieg doch noch vermieden werden.

Bedanken möchte ich mich nach der schwierigen Saison bei meinen Teamkollegen und den toll aufspielenden Ersatzspielern, die sich nahtlos ins Team integrierten.

 

Durch unseren Neuzugang Martin Owczarek und durch hoffentlich wieder eine von Corona verschonte Saison hoffen wir nächste Saison den Verbleib in der Landesklasse frühzeitig zu Meistern.

 

Bilanzen:

Steffen Pfeifer 9:9 

Christian Schurr(MF) 11:7

Benjamin Wölfle 4:2

Uwe Beller 2:9

Alexander Mim 5:7

Carl Hildenbrand 7:6

Matthias Friedrich 1:6

Eberhard Diez 0:2

Andreas Brust 5:1

Tony Urbanitsch 0:6

Sascha Vollmer 0:1

 

Herren II in der Bezirksklasse

 

Nachdem klar wurde, dass uns in dieser Saison 2021/22 mit Matthias Mohr und Uwe Beller, der in die erste Mannschaft gerückt war, zwei wichtige Spieler fehlten, entschied man sich, freiwillig von der Bezirksliga in die Bezirksklasse zu gehen. Diese Entscheidung erwies sich als richtig, nachdem auch Matthias Friedrich, unsere etatmäßige Nummer 1, verletzungsbedingt ausfiel. Trotz dieser schlechten Vorzeichen entwickelte sich eine ausgeglichene und interessante Spielrunde, die coronabedingt dieses Jahr nur als Halbserie ausgetragen wurde. Die Mannschaft fand, trotz stark wechselnder Aufstellungen schnell zusammen und es

entwickelte sich ein toller Teamgeist. Bis auf die überlegenen Meister der ersten Mannschaft aus Heiningen, denen man sich auswärts 9:2 geschlagen geben musste, begegneten wir allen übrigen Gegnern auf Augenhöhe - jedoch fast immer siegreich. Bemerkenswert waren der 9:7 Heimsieg gegen Donzdorf V, die beiden 8:8 gegen Uhingen und Hattenhofen - mit je 4 Ersatzspielern, und der entscheidende 9:6 Heimsieg gegen favorisierte Treffelhausener. Das Rückgrat der Mannschaft bildete Andreas Brust, Tony Urbanitsch und Dennis Baumann, die zusammen 31 der 61 Einzelsiege erzielten. Erwähnenswert sind auch unsere Jugendersatzspieler Jonathan Bauer und Finn Pfahler, die sich super in der Mannschaft integriert haben. Die Ergänzungsspieler Franz Raab und die jungen Aktiven Alexander und Fabian Etzler trugen ebenso zum Mannschaftsergebnis und der guten Stimmung bei.

 

Am Ende belegte die Mannschaft mit 16:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt.

Es spielten (Einsätze, Bilanz)

Friedrich (1/1:0)

Brust (8/11:4)

Urbanitsch (7/9:4)

Diez (6/5:6)

Sven Vollmer (4/4:3)

Andreas Zanker (2/2:2)

Dennis Baumann (8/11:3)

Jonathan Bauer (2/1:2)

Pfahler (1/0:2)

Andreas Baumann (2/2:2)

Köstlin (1/1:1)

Grund (1/1:1)

Franz Raab (4/4:3)

A. Etzler (5/5:3)

F. Etzler (5/2:4)

Weber (1 /2:0)

 

Senioren I in der Bezirksliga

 

In der Senioren Bezirksliga Staufen konnte der TG Rosswälden die Runde mit 6 Mannschaften auf einem 3. Platz beenden. Gegen die ersten Mannschaften aus Donzdorf, Ditzenbach-Gosbach, Rechberghausen, Zell und Uhingen konnten noch vor der Corona Unterbrechung 7:5 Punkte eingefahren werden.

 

Da somit die Vorrunde beendet war und keine Rückrunde wegen Corona begonnen wurde, sprang am Ende ein 3. Platz heraus.

 

Leider war es für mich in dieser Saison sehr schwierig, als Mannschaftsführer immer eine Mannschaft zu stellen. Sage und schreibe traten wir in 5 Spielen mit insgesamt 12 Seniorenspielern an. Der Stimmung tat das meist kein Abbruch und es würde soweit Corona technisch möglich immer in geselliger Runde nach den Spielen ausgelassen der Abend abgeschlossen. Da uns in der kommenden Saison eine eigentlich dringend benötigte Senioren Heimspielstätte in Weiler wegfällt, kann eventuell nur noch eine Seniorenmannschaft gemeldet werden. Die jüngeren Senioren machen da gerne Platz für unsere erfahrenere Spielern-😊

 

Eingesetzt wurden:

Steffen Pfeifer

Christian Schurr (MF)

Carl Hildenbrand

Matthias Friedrich

Eberhard Diez

Andreas Brust

Tony Urbanitsch

Andreas Zanker

Dietmar Grund

Franz Raab

Eugen Zanker

Eugen Weber

 

Herren III in der Kreisliga A

 

Die Saison 2021/2022 wurde aufgrund der damals geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vorzeitig abgebrochen.

Nach der Hinrunde hatte die Dritte ernüchternde 0:14 Punkte erspielt.

 

Da die Mannschaft der KSG Eislingen 1846 recht frühzeitig ihre Mannschaft zurückzog, musste man nicht aus der Kreisliga A absteigen.

„Beste“ Einzelbilanz erspielte Sascha Vollmer mit 3:3 am mittleren Paarkreuz. Das Doppel Dietmar Grund/Franz Raab blieb ohne Niederlage.

Es spielten: Andreas Baumann, Dietmar Grund, Franz Raab, Rolf Etzold, Sascha Vollmer, Norbert Heilenmann, Eugen Zanker, Andreas Withalm, Erwin Kutzmutz, Volker Hirsch, Alexander Etzler,

Fabian Etzler und Fred Klevenhusen.

 


Koordination -Ballschule

 

Hoppla schon wieder Montag sagen sich die Ballschüler.

 Ab 15 Uhr 30 treffen sich die jüngeren ( 2 1/2 bis 6 Jahre/1.Klasse) und um 16 Uhr 30 lassen dann die äteren ab 6 Jahre bis 5.Klasse für 1 Stunde lang die Muskeln tanzen.

Koordinieren ihre Bewegungen an kleinen und großen Geräten. Versuchen herauszufinden, ob der Ball oder wir Sportler der Sieger ist. Es gibt soooooviele Ballsportarten,

die wir alleine oder im Team üben und dann spielen können.

 Das tolle ist: Im Winter sind wir in der Halle und im Sommer bei schönem Wetter an der frischen trockenen Luft auf dem TGV Sportplatz in der Wellinger Strasse.

 Lust bekommen? Dann riskiert mit Euren Eltern einen Blick bzw. macht gleich mit.

 Wir Ballschüler können nicht nur üben.

 Beim Dorlauf haben alle 10 Altersgruppen bei sehr heißen Temperaturen ihre Kondition auf der neuen Laufstrecke ´Rund um den Sportplatz`gezeigt und sich ihre Medalien/Pokale

abgeholt.

 Weiterer Höhepunkt ist das Gaukinderturnfest. Gleich 6 Sportler/innen haben sich für die Leichtathletik mit Laufen, Medizinball-Weitwurf bzw. Schlagball-werfen und Weitspringen

in Albershausen angemeldet.

Da der Turngau Staufen so groß ist, sind wir in 2 Bezirke aufgeteilt. Dieses Jahr waren ca. 1700 Kinder und Jugendliche zum Turnen(1), Leichtathletik (2) oder Gemischt (1+2)

angemeldet. Die besten sieben jedes Jahrganges trafen dann beim `Best of Turnfest`aufeinander,.um dort dann den/die Beste/n vom Turngau Staufen (GP) zu ermitteln.

3 Sportlerinnen vom TGV Roßwälden durften dabei sein. 14 Teilnehmer in jeder Altersklasse.

Bei den Mädchen 8.Jahre belegte Hannah Mayer den 7.Platz.

Ein Jahr jünger 7 Jahre beendete Elisa Köstlin als 6. dieses Sportfest.

In der gleichen Altersstufe schaffte unerwartet Katharina Kleine als 1. Siegerin des Turngaus Staufen das Sportjahr zu beenden.

An dieser Stelle nochmals ein großen Respekt an Eure Leistungen an den beiden Wettkampftagen. Ihr habt viele Leichtathleten mit euren Leistungen überboten.

 Herzlich Glückwunsch an alle Medalien und Pokalgewinner und eine verletzungsfreie Zeit bis zum Sommer 2023

 Eure Suse


Faustball

 

Aufgrund der Corona Ereignisse sind leider alle Turnfeste ausgefallen. Unser nächstes Ziel ist das Landesturnfest in Regensburg 2024 .

Also bis dahin Gut Sport


TGV Seniorensport Männer

 

Jeden Donnerstag gegen 14:00 Uhr treffen sich Männer ab ca. 60 Jahre zu gemeinsamem Bewegen, zu Gymnastik und Spiel in der Turnhalle. Schon seit über 40 Jahre ist diese Gruppe ein aktiver und wichtiger Teil unseres Vereins.

Leider war der Übungsbetrieb in den Jahren 2020 und 2021 durch die Corona-Pandemie nicht oder nur eingeschränkt möglich. Dazu kam, dass die Gruppe, krankheits- und altersbedingt, immer kleiner wurde.

Besonders traurig sind wir, dass im Frühjahr 2022 innerhalb weniger Wochen unser Abteilungsleiter Karl Frank und unser Übungsleiter Karl-Otto Pflüger verstarben. Wir sind sehr dankbar, dass die beiden über viele Jahre hinweg diese Abteilung mit ruhiger Hand geführt und für uns tolle Übungsstunden gestaltet haben.

Dies führte dazu, dass wir eine längere Sommerpause gemacht haben.

Im September haben wir nun unsren regelmäßigen Übungsbetrieb wieder gestartet. Wir freuen uns sehr, dass wir einige neue Teilnehmer für unseren Sportnachmittag gewinnen konnten und die Fitness unserer bisherigen Sportkameraden sich stabilisiert hat. Damit ist mit 6 – 10 Teilnehmern wieder reges Leben bei unserem Übungsbetrieb sichergestellt. Als Übungsleiter gestaltet Werner Hohensteiner den Sportbetriebe. Wir starten meist Federball zum Warmwerden, danach machen wir eine seniorengerechte Gymnastik mit Mobilisierung, Dehnung und Kräftigung von Kopf bis Fuß. Zum Abschluss wird beim Prellball- oder Faustballspiel mit Ehrgeiz und Spaß um den Sieg gekämpft. Natürlich darf das anschließende gemütliche Zusammensitzen in der TGV-Gaststätte nicht fehlen.

Alle Männer, die am Donnerstagnachmittag Lust und Zeit haben sich ein wenig sportlich zu bewegen sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Sie, auf Dich.

 

Für die Seniorensportabteilung Männer

 

Theodor Mayer

 


Bericht Pilates im Jahr 2022

 

Fast ohne Pause haben wir das ganze Jahr über zusammen Pilates gemacht. Im Sommer bei Vogelgezwitscher und Sonnenuntergang auf dem Sportplatz, ansonsten in der Halle des TGV, lockern und kräftigen wir den ganzen Körper, beziehen Fasziendehnung und besonders Tiefenmuskulatur mit ein. Auch ein paar neue Teilnehmer bzw. Altbekannte, die nach einer Pause zurückkamen, haben sich uns angeschlossen. Ansonsten ist die Gruppe sehr konstant, viele sind seit Beginn vor ca. 10 Jahren dabei, andere zumindest schon einige Jahre.

Um die Stunden abwechslungsreich zu gestalten, kommen verschiedene Geräte zum Einsatz, Pilates-Toning-Bälle, Flexi-Bars, Magic-Circles, Jacaranda-Bälle, Therabänder – auch die Faszienrolle ist immer wieder beliebt.

Interessierte sind jederzeit zum Schnuppern willkommen, wir freuen uns über neue Gesichter!

Pilates-Erfahrung ist nicht notwendig, die Übungen können in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durchgeführt werden.

 

Bei Fragen oder Interesse:

DTB-Pilates-Trainerin Jessica Christmann

jessica.kiss@web.de

Tel. 0176 23804350

 


Jahresbericht Jedermänner 2022

Seit Jahrzehnten ist es Gesetz:

Der Freitag gehört den Jedermännern unabhängig von Ferien oder Spielen der Fußball- oder Handballnationalmannschaft, egal ob Regen, Sturm, Schnee oder Hagel.

Bedingt durch Corona und die entsprechenden Hygienemaßnahmen begann das Jahr mit etwas verhaltener Teilnahme, dazuhin musste noch ein neuer Abteilungsleiter gewählt werden und auch die Regularien für den (sehr unwahrscheinlichen) Ausfall des Sportabends wurden neu vereinbart.

Aber nun zum sportlichen Teil.

Im Februar 2022 starten sechs JM zur traditionellen Skiausfahrt in die Dolomiten. Während fünf herrlichen Tagen konnten die Pisten rund um den Sella-Stock, bis nach

Cortina d´ Ampezzo, Pozza di Fassa oder Santa Croce im Gadertal genossen werden.

Der Sport in der Halle bestand meist aus leichtem Aufwärmen mit Gymnastik und je nach Anzahl der Teilnehmer spielten wir danach Prellball oder Volleyball. Wie üblich, klingen die Abende bei einem gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte aus, wo bei Diskussionen zur aktuellen politischen Lage auch der Elektrolythhaushalt wieder aufgefüllt wird.

In den Sommermonaten und bei entsprechender Witterung schwingen wir uns auch aufs Mountainbike und erkunden die Gegend bei Touren zw. 30 und 60 km. Die Tourenwahl, Tempo und Länge wird immer kurzfristig entschieden und von Zustand der Ausrüstung und der Kondition der Teilnehmer abhängig gemacht. Auch hier gehört eine gemütliche Rast unterwegs und/oder ein zünftiger Abschluß an der Halle zum Programm.

Der Auf- und Abbau des Dorffestes, welches erstmalig an der Halle stattfand, verlief trotz ungewohntem Terrain Dank guter Vorbereitung und vieler Helfer absolut problemlos.

Der Dank geht an alle „Helfenden“, vor allem an die der anderen Abteilungen.

Wie immer gilt: Viele Hände, schnelles Ende!

Im Oktober Stand ein weiteres Highlight auf dem Programm:

4-Tägiger Wanderausflug nach Missen im Allgäu.

9 JM nahmen die Wanderungen über die Salmaser Höhe zur Pfarralpe und zurück, insgesamt 19 km !! oder die Tour übers Hündle zu den Buchenegger Wasserfällen in Angriff.

Wie immer gab es ausreichend Pausen zum Reden, Essen und Trinken.

Den Abschluss bildete eine Tour zur Königsalpe, wo bei Kaiserwetter am letzten Tag die Mittagsrast eingelegt wurde.

In Summe wurden 40km bei 3 Wanderungen zurückgelegt, eine sehr sportliche Leistung!

Den Abschluß des Jahres bildet wie immer die Weihnachtsfeier in der TGV-Gaststätte, wo man in gemütlicher Runde das Jahr Revue passieren lässt.

An alle, die jetzt vllt auf den Geschmack gekommen sind:

Wir trainieren immer Freitags ab 20:15 Uhr in der TGV-Halle. Einfach vorbeikommen, mitmachen und erleben, was echte Kameradschaft bedeutet!

Sportliche Grüße,

Ingo Herrmann / Abteilungsleiter Jedermänner

 


 

Bericht außerordentliche Mitgliederversammlung am 28.10.2022

Sven Vollmer begrüßte die Mitglieder, besonders den Ortsvorsteher Klaus Herrmann und teilte mit das die Versammlung satzungsgemäß einberufen worden war.

Anwesende Jubilare wurden für langjährige Mitgliedschaft von Sven Vollmer geehrt:

Joachim Speißer (25 Jahre), Alois und Ingrid Grandl (40 Jahre) Dietmar und Monika Sampl (50 Jahre).
Joachim Speißer (25 Jahre), Alois und Ingrid Grandl (40 Jahre) Dietmar und Monika Sampl (50 Jahre).

Weitere diesjährige Jubilare bekommen ihre Gratulation, Ehrenurkunde und Ehrennadel nachträglich. Diese sind:

25 Jahre: Björn Eberle, Michael Klein, Christoph Raab, Britta Reiner, Siegfried Reiner

40 Jahre: Michaela Bracher, Brigitte Proch

50 Jahre: Herbert Drescher, Ingrid Flogaus, Ulrich Schempp

60 Jahre: Ulrich Wiest

Wegen z.Zt.zu geringer Anzahl von Vorstandsmitgliedern mußte die außerordentliche Mitgliederversammlung leider satzungsbedingt einberufen werden.

Der 2. Vorstand hatte bekanntgegeben: Sollte sich die notwendig vorgeschriebene Anzahl nicht finden, würde er zurücktreten und der Verein wäre dann handlungsunfähig. Die Konsequenz wäre die Schließung der Turnhalle und das Ruhen aller Aktivitäten.

Gewählt werden mußten ein 1. Vorsitzender, ein Finanzvorstand und ein Sportvorstand.

Christopher Heybach hatte das Amt des Sportvorstandes bisher kommissarisch ausgeübt, stellte sich nun zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.

Schwieriger wurde es bei der Wahl eines Finanzvorstands. Es war ein zähes Ringen. Helfen wollen wohl einige, aber nicht als gewählte/r Amtsinhaber oder -inhaberin.

Die drohende Schließung und Einstellen des gesamten Betriebes ermutigte dann doch unsere junge Trainerin (Hip-Hop und FitnessDance) Stefanie Heim, sich wählen zu lassen; besonders der Kinder wegen. Hilfe wurde ihr zugesagt. Sie wurde einstimmig zur Finanzvorständin gewählt.

Außerdem wurde Lea Halm zur Jugendbeirätin gewählt, dieser Posten soll bei der nächsten Satzungsänderung integriert werden. Sie soll in Zukunft die Jugend des Vereins in den Ausschusssitzungen vertreten. Auch sie wurde einstimmig gewählt.

 

Leider war wieder niemand bereit, für das Amt des 1. Vorsitzenden zu kandidieren. Seit September l.J. agiert der 2. Vorsitzende nun schon alleine. Bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im März 2023 sollten sich die Mitglieder doch überlegen, ob sie in dieser Hinsicht den TGV ehrenamtlich unterstützen möchten. Das gibt nicht nur optimale Sicherheit in der Arbeit des Vorstandsteams, sondern auch Entlastung.

Sybille Hiller brachte es auf den Punkt: Roßwälden braucht einfach am Ort den TGV mit seiner Halle, dem Sportangebot für Kinder und Erwachsene, die Möglichkeit des Schul- und Kindergartensportes in der TGV Halle sowie dem Chor als Kulturträger am Ort.

Deshalb freut sie sich nun auch, dass es jetzt mit den Planungen für die 125 Jahrfeier losgehen kann. Die soll im Januar 2023 nachgeholt werden. 


Rückblick auf die Jahreshauptversammlung des TGV Roßwälden 2022


Der 2. Vorsitzende begrüßte die Ehrenmitglieder und Mitglieder, besonders BM Eberhard Keller sowie Herrn Werner Wiedemann vom Turngau Staufen, Herrn Dietmar Vogl
(Mitarbeiter der Stadt Ebersbach), Ortsvorsteher Klaus Herrmann, Herrn Wolfgang Dürr vom VEV und den 1. Vorsitzenden des OGV Herrn Daniel Kollar.
Von 5 fehlenden Berichten wurden gleich an Ort und Stelle von den Abteilungsleitern und der Abteilungsleiterin vorgetragen. Ansonsten gab es keine Beanstandungen.
Die Mitglieder können sich über eine stabile Kassenlage freuen, trotz der durchgeführten Dachreparatur und Anschaffung der Belüftungsanlage. Das lag auch an den vielen Spenden
für diese Projekte und an Förderzuschüssen. Die Kassenprüfung war ohne Beanstandungen gewesen. Walter Denzinger empfahl daher die Entlastung des Vorstandsteams, die von Ortsvorsteher Herrmann beantragt und einstimmig erteilt wurde.
Ein Antrag wurde zwecks möglicher Satzungsänderung laut Abstimmung bis zur nächsten Mitgliederversammlung vertagt. Er betrifft den Einladungsmodus zur
Mitgliederversammlung. Ein anderer Antrag wurde zurückgezogen. 


Wahlen:
Ein Erster Vorsitzender oder eine erste Vorsitzende konnte leider auch weiterhin nicht gefunden werden. Nachfolger von David Hägenläuer und damit neu gewählter 2. Vorsitzender ist nun Sven Vollmer, langjähriger Jugendleiter der Tischtennisabteilung. Er wünscht sich Helfer an seiner Seite, die ihn bei seiner Arbeit unterstützen und entlasten. Er stellt sich eine optimale
Vereinsarbeit nur in einem größerem, gut funktionierenden Team vor, in dem jeder seine Aufgabe hat und sie mit Engagement ausfüllt. Die bisherige Beisitzerin (zuständig für Mitgliederbelange) Jessica Hummel stellte sich für das seit Jahren verwaiste Amt des Kulturvorstands zur Verfügung. Das ist ganz besonders erfreulich, denn dadurch wird das Vorstandsteam anzahlmäßig gestärkt.
Jessica war aber in den vergangenen Jahren bereits regelmäßig in den Teamsitzungen dabei und hatte sich auch um wirtschaftliche Belange im Verein gekümmert.
Als deren Nachfolger und neuer Beisitzer wurde Marcel Herrmann und als zweiter Kassenprüfer Eberhard Diez wiedergewählt. Der Posten des Wirtschaftsführers war leider schon seit einigen Jahren vakant. Jetzt konnte eine gute Lösung in Form eines Teams gefunden werden, das die anfallenden
Tätigkeiten nun gemeinsam organisiert. Das erfahrene Team besteht aus Dietmar Grund, Erwien Kutzmutz, Franz Raab, Eugen Weber. Auch der seit langem bestehende Wunsch des Vorstandsteams erfüllte sich mit der der Bereitschaft von Brigitte Neubert, künftig als Protokollführerin tätig zu sein.
Das Vorstandsteam kann nach den diesjährigen Wahlen nun etwas besser agieren, nachdem
bis auf den 1. Vorsitzenden alle Ämter und Positionen besetzt werden konnten.


Ehrungen:
Herr Wiedemann (Turngau Staufen) überreichte Ingrid Flogaus die silberne DTB Ehrennadel, eine aussergewöhnlich hohe Ehrung, wie er betonte. Sybille Hiller bekam die
goldene Ehrennadel des Schwäb.Turnerbundes in Abwesenheit überreicht. Gretel Neumann und Ulrike Dieter-Etzold (in Abwesenheit) bekamen für ihre 40 jährige Tätigkeit als
Übungsleiterinnen die Übungsleiterehrenurkunde. Der TGV gratuliert allen Jubilaren ganz herzlich.
Die diesjährigen Vereinsehrungen sollen wie in den Vorjahren gesondert überreicht werden. Geehrt werden:
25 Jahre: Britta Reiner, Siegfried Reiner, Michael Klein, Joachim Speißer, Christof Raab, Björn Eberle
40 Jahre: Brigitte Proch, Michaela Bracher, Ingrid Grandl, Alois Grandl,
50 Jahre: Ingrid Flogaus, Monika Sampl, Dietmar Sampl, Herbert Drescher, Ulrich Schempp
60 Jahre: Ulrich Wiest
Verabschiedungen Abteilungsleiter
Thomas Abele (Jedermänner) seit 2019, Angela Folkert (Frauen 70+) seit 2006
Neuvorstellungen Abteilungsleiter und Übungsleiter
Ingo Herrmann Abteilungsleitung Jedermänner Alrun Göbel (Übungsleiterin Rhythmus Kids), Eugen Wagner & Tobias Weiß (Übungsleiter
Fußball Bambinis) Achim Fehmer (Übungsleiter Fußball F-Jugend), Oki Sabanovic (Übungleiter Karate), Monika
Gräsel (Übungsleiterin Sport und Spiel Grundschule, Body Workout, Entspannung) 


Zu den Jahresberichten

Download
Bericht 2. Vorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.7 KB
Download
Bericht Sportvorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 KB
Download
Bericht Chor.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.4 KB
Download
Bericht ElKi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.6 KB
Download
Bericht Fitness Dance.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.8 KB
Download
Bericht F-Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.6 KB
Download
Bericht Frauen 50.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.6 KB
Download
Bericht Frauen 70.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.7 KB
Download
Bericht Hip Hop.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.8 KB
Download
Bericht Kids Dance.pdf
Adobe Acrobat Dokument 113.6 KB
Download
Bericht Mittwochsfrauen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.0 KB
Download
Bericht Senioren Sportgruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.5 KB
Download
Bericht Volleyball.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.4 KB

Download
Anforderungen 1.Vorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.5 KB
Download
Anforderungen 2.Vorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.1 KB
Download
Anforderungen Kulturvorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.3 KB


Jahreshauptversammlung am 17.09.2021 

 

Eine nochmalige, ausserordentliche Mitgliederversammlung konnte aber abgewendet werden, weil sich ein neuer Finanzvorstand fand.

Der neue Finanzvorstand heißt Eugen Zanker, bisher als Kassenprüfer im TGV tätig. Er wohnt in Donzdorf.
Die Geschäftsstellenleiterin Gudrun Toth  (Belege und Rechnungen) und Brigtte Unger  (Barkasse) werden für arbeitserleichternde Unterstützung sorgen.

 

Eine weitere  schon lange verwaiste Postition konnte ebenfalls neu besetzt werden: das Pressemanagement.

Neuer Pressebeauftragter ist unser Fahnenträger Maximilian Kubina.

Er wünscht sich von den Abteilungen eine gute Kommunikation, damit der TGV mit seinem Sportangebot über die Medien auch optimal wahrgenommen wird.

Trotzdem sieht die Lage der Besetzung des Vorstandsteams weiterhin nicht gut aus.

Der  bisherige Sportvorstand  Chistopher Heybach wurde turnusgemäß einstimmig wieder gewählt. Als Ersatz des bisherigen  Kassenprüfers wurde Walter Denzinger nun für 2 Jahre gewählt.

Alle weiteren zu wählenden Postitionen  konnten leider immer noch nicht besetzt werden.

Besonders schmerzlich trifft den Verein die Tatsache, dass sich niemand bereit erklärt  oder Interesse gezeigt hat, den Posten des jetzt ausgeschiedenen 1. Vorsitzenden zu übernehmen. Dass nebenbei auch  Kulturvorstand (m/w/d) , Wirtschaftsmanager (m/w/d) und Protokollführer/in immer noch nicht besetzt werden konnten,  macht den übrigen Vorstandsmitgliedern die Arbeit nicht leicht.

Jessica Hummel, unsere Beisitzerin,  wird sich um den laufenden Warenbestand und Einkauf kümmern. Bei Großveranstaltungen wie Dorffest o.ä. möchte sie das nur machen, wenn sich offiziell jemand für das Amt des Wirschftsmanagers (m.w.s)  bewirbt.

Wir appellieren an dieser Stelle nochmals dringend, sich darüber Gedanken zu machen, wie jeder Einzelne sich im Verein ehrenamtlich engagieren könnte.

 

Der Antrag auf Beitragsklassenänderung und - erhöhung  ab 01.01.2022 wurde - entsprechend der Kooperationsvereinbarung angenommen.

Die Ehrungen diesjähriger Jubilare wird -wie im letzten Jahr-  durch persönlichen Besuch des Vorstands durchgeführt. Die Jubilarsfeier fällt auch in diesem Jahr aus.


Die Mitgliederversammlung vom März 2020 wurde verschoben und fand am 23.10.20 unter Coronabedingungen statt.


Rückblick Jahreshauptversammlung 2019

 

Die Mitgliederversammlung war ordnungsgemäß nach § 9 der Satzung einberufen worden.
Der 1. Vorsitzende begrüßte die Ehrenmitglieder und Mitglieder, besonders den Ortsvorsteher Klaus Herrmann, Herrn Dürr vom VEV und den 1. Vorsitzenden Andreas Zimmermann und Vorstandsmitglied Karin Längle vom SC Weiler sowie den Geschäftsführer des TV Bünzwangen, Jochen Wilting von unseren Kooperationspartnern.
Gleich zu Beginn teilte Werner Neubert den Mitgliedern mit, dass der Kooperationsvertrag mit dem SC Weiler, dem TV Bünzwangen, dem SVEbersbach und dem TGV Roßwälden letzte Woche ratifiziert wurde.
Gegen das Protokoll 2017 oder die Jahresberichte wurden keine Einwände erhoben.
Der Kassenbericht wurde für alle einsichtbar detailliert an der Leinwand dargestellt.
Der Kassenabschluss 2018 hatte ein positive Egebnis.
Die anschließende Kassenprüfung war ohne Beanstandungen gewesen, die Entlastung wurde vom Kassenprüfer Alfred Unger daher empfohlen.
Klaus Herrmann stellte den Antrag auf Entlastung, die einstimmig für das gesamte Vorstandsteam erfolgte.
Alle vom Vorstandsteam eingebrachten Anträge wurden angenommen. Weitere waren nicht eingegangen.
Der Antrag über die Beitragsangleichung wurde mit nur einer Enthaltung angenommen.
Weiter wurde einstimmig darüber abgestimmt, dass der Jahresbeitrag künftig grundsätzlich im Abbuchungsverfahren eingezogen wird und es ab sofort eine Kündigungsfrist gibt: zum 30.9. eines Jahres ab 01.01. des Folgejahres.
Bitte informieren Sie uns, wenn sich Ihre Kontonummer geändert hat, um unnötige Rückbuchungen und Kosten zu
vermeiden.
Ferner wurden die neue Ehrenordnung und die Datenschutzordnung des TGV genehmigt, der aktuelle Text ist in den Jahresberichtsheften abgedruckt.
Wahlen:
der 1. Vorsitzende Werner Neubert, der Finanzvorstand Brigitte Neubert und der Sportvorstand Christopher Heybach wurden einstimmig wiedergewählt und bedanken sich für das Vertrauen.
Für das Amt des Kassenprüfers stellte sich spontan Eugen Zanker zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt.
Dem bisherigen Kassenprüfer Alfred Unger gilt unser besonderer Dank für seine jahrelange Tätigkeit die er für den TGV erbracht hat.
Leider konnten wiederum folgende Ämter nicht besetzt werden:
Pressewart, Kulturvorstand und Wirtschaftsmanager.
Auch das Interesse für die Protokollführung -der Wunsch des Vorstandsteams seit langem- fand sich nicht unter den Anwesenden.
Ab 1.5. sollten wir einen neuen Platzwart (Minijob) haben, Reinhold Nebel möchte aufhören.
Bitte melden Sie sich beim Vorstand oder in der Geschäftsstelle, wenn Sie Interesse an den nicht besetzten Ämtern haben (Kontakt über www.tgv-rosswaelden.de).
Die vakanten Ämter führen zu einer Mehrbelastung aller Vorstandsmitglieder, die -neben ihrer eigenen verantwortungsvollen Aufgabe- seit Jahren die vakanten Stellen mitleisten, damit der Sport-und Wirtschaftsbetrieb reibungslos funktioniert.
Jeder sollte darüber nachdenken, ob er persönlich seine Unterstützung anbieten und für Entlastung sorgen könnte. -
Sollte kein Platzwart gefunden werden, müßte die Rasenpflege an einen Gärtner vergeben werden, was eine finanzielle Mehrbelastung für den Verein bedeuten würde.
Gerne können Sie auch jetzt, nach unserer Jahreshauptversammlung, jederzeit auf uns zukommen, wenn Sie Interesse an der Mitarbeit im Vorstand haben oder eines der aufgeführten Ämter übernehmen möchten.


Rückblick Jahreshauptversammlung 2018


Jahreshauptversammlung 2017 Rückblick


Jahreshauptversammlung 2016 Rückblick

Bericht zur Mitgliederversammlung des TGV Roßwälden am 18.03.2016
Der TGV Vorstand freute sich, dass viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren. Als Gast konnte Herr Dürr vom Verbund Ebersbacher Vereine und der Ortsvorsteher Theo Mayer begrüßt werden. Auch etliche junge und ganz junge SportlerInnen waren anwesend und erwarteten ihre Sportlerehrung für ihre besonders tollen Leistungen. Sowohl in der Tischtennisabteilung als auch bei den Faust- und Schleuderballern gab es Lob und Applaus für 1., 2. und 3. Plätze.
Nach den offiziellen Bekanntgaben und dem Totengedenken für das 2015 verstobene Mitglied Gerhard Mack führte der Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung, Andreas Brust, die Ehrungen der Nachwuchsspieler durch. Er lobte besonders die tolle Jugendarbeit des Jugendleiters Sven Vollmer, der die Kinder zu den Spielstätten fährt und sie auch trainiert. Die Sportvorständin Suse Prahst übernahm die Ehrungen der Faust- und Schleuderballer und war voll des Lobes. Besonders freute sie sich, dass alle Kinder anwesend waren.
Wie in jedem Jahr mussten Vorstände und Funktionäre in ihrem Amt bestätigt oder neu gewählt werden. Düstere Wolken zogen Anfang des Jahres im Verein auf, als der 1. Vorsitzende sein Amt krankheitshalber mit sofortiger Wirkung niederlegte.
Schlechte Erinnerungen an frühere Jahre kamen auf. Die sollten sich allerdings nicht bestätigen. Ziemlich flott konnten erfreulicherweise alle Wahlen mit positivem Ergebnis abgeschlossen werden.
Für die Geschicke des Vereins zeichnen sich nun verantwortlich Werner Neubert (1. Vorsitzender) und David Hägenläuer (2. Vorsitzender). Ganz erfreulich, dass sich zum Erfahrenen bisherigen 2. nun ein junger Mann aus der Faustballabteilung gemeldet hat, die Verantwortung als 2. Vorstand für den Verein zu tragen. Durch einstimmige Wahl weiß er die Unterstützung der Mitglieder hinter sich.
Auch das Amt des Kulturvorstandes konnte endlich – nach langjähriger Vakanz- mit einer jungen engagierten Roßwälderin besetzt werden: Susi Baierl. Auch ihr gelten Lob und Anerkennung für diese Entscheidung.
Susi Baierl wird zusammen mit Jessica Hummel ab April die Gruppe Kids-Dance ins Leben rufen.
Die bisherigen Amtsinhaber Beirat (Ulrike Dieter- Etzold), Beisitzer (Jessica Hummel), Wirtschaftsführer (Reinhold Nebel) und Kassenprüfer (Eberhard Diez) waren erfreulicherweise bereit, das Amt weiter auszuüben. Es ist immer gut, wenn die Erfahrung der „Alten“ das Engagement der „Jungen“ stützt.
Die Kassenprüfer bescheinigten dem Finanzvorstand und dem Finanzteam eine einwandfreie Kassenführung. Die finanzielle Lage des Vereins konnte stabil gehalten werden. Die Entlastung für das gesamte Vorstandsteam erfolgte einstimmig.
In diesem Jahr steht die dringende Sanierung des Hallendaches auf dem Plan. Hierfür waren Rücklagen eingeplant worden. Eine Kröte muss geschluckt werden: die Baustättenförderung zieht sich über 6 Jahre hin, in denen der TGV das Fördergeld vorstrecken muss. Die Stadt Ebersbach signalisiert hier aber Unterstützung mit einer Zwischenfinanzierung, sollte es wider Erwarten dazu kommen. In finanzielle Not soll der TGV durch den Bau nicht geraten.
Fabian Etzler, Johanna Priwitzer, Merleen Eberhardinger, Lea Halm, Finn Pfahler, Jonathan Bauer und Benjamin Reick
Die Mitgliederversammlung gab dem Vorstand nahezu vollzählig das OK, diese finanzielle Hürde in Angriff zu nehmen.
Es standen noch Satzungsänderungen an, eigene und eine Auflage des Finanzamtes, den Passus zu ändern, der bei der Auflösung eines Vereins zum Tragen kommt. Das wurde problemlos genehmigt. Die neue Satzung ist bereits auf der Homepage eingestellt.
Bei den diesjährigen Vereinsehrungen mussten leider etliche Jubilare absagen. Der Vorstand hat das sehr bedauert, freute sich aber umso mehr über die Ehrung der anwesenden Jubilare Martina Klein, Lore Kälberer, Gunther Schmid und Theo Mayer.
Die Ehrungen nahm Beirätin Ulrike Dieter-Etzold vor, sie konnte aus dem Fundus ihrer langjährigen Mitgliedschaft aus dem Vollen schöpfen und hatte über jeden Jubilar etwas zu berichten.


Download
Protokoll der Jahreshauptversammlung
datengeschützt
04. Protokoll.JHV.05.05.2023 für Homepag
Adobe Acrobat Dokument 224.0 KB